Welcome to GermanSimRacer Community
GSR Team
GermanSimRacer
admin@germansimracer.de

Racetermine DTM´`94 Serie

GSR Racing Community seit 2018

RACEKALENDER DTM`94 SERIE
1.Race - Avus Berlin
09.02.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00h / 1.Lauf: 19.30h / 2.Lauf: 20.15h

1.Lauf – 30min. / 2.Lauf – 30min.   #   Livestream ab 18.40h / https://www.youtube.com/channel

Track Info:

Die AVUS (Automobil-Verkehrs- und Übungsstraße) liegt im Südwesten Berlins und ist das nördliche Teilstück der Autobahn A 115. Bei ihrer Eröffnung im Jahr 1921 war die AVUS die erste ausschließliche Autostraße der Welt. Die 8,3 Kilometer lange und gebührenpflichtige Strecke diente bis 1940 als Renn- und Teststrecke und nicht dem öffentlichen Verkehr.

Um die Rundengeschwindigkeiten zu erhöhen und um Platz für die heutige Halenseestraße zu gewinnen, wurde 1937 die alte Nordkurve, auf Initiative des Baurats Erich Krey, durch eine überhöhte, 43,6° steile und aus Ziegelsteinen gemauerte Steilkurve mit einem wesentlich geringeren Radius ersetzt und das nun jenseits der Halenseestraße gelegene Verwaltungsgebäude mit Zuschauertribüne durch ein neues Gebäude mit einem Zielrichterturm am Ausgang der Nordkurve. Dieses wird heute als Motel benutzt. Gleichzeitig wurde eine neue Tribünenanlage errichtet.

Da Steilkurven von der Motorsportbehörde der FIA generell als gefährlich und nicht mehr zeitgemäß eingestuft wurden, riss man die überhöhte Nordkurve 1967 ab, um sie erneut durch eine flache Nordkurve zu ersetzen, die mit dem Platzbedarf des neuen Autobahndreiecks Funkturm verträglicher war.

Nach dem Mauerfall im Jahr 1989 und dem damit noch einmal ansteigenden Verkehr von der Innenstadt zum Berliner Ring nahte das endgültige Ende des Rennbetriebs auf der AVUS. Obwohl noch versucht wurde, die Strecke durch Verkürzung und Einrichtung von Schikanen zu entschärfen und für das Publikum attraktiver zu machen, wurde der Rennbetrieb schließlich am 26. April 1998 eingestellt.

 

2.Race - Estoril
08.03.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00h / 1.Lauf: 19.30h / 2.Lauf: 20.15h

1.Lauf – 30min. / 2.Lauf – 30min.   #   Livestream ab 18.40h / https://www.youtube.com/channel

Track Info:

Der Autódromo do Estoril (offizieller Name Autódromo Fernanda Pires da Silva) ist eine Motorsport-Rennstrecke in der Nähe der portugiesischen Stadt Estoril, ca. 30 km westlich von Lissabon. Er war bis zur Eröffnung des Autódromo Internacional do Algarve die wichtigste und längste Rennstrecke in Portugal.

Von 1984 bis 1996 wurde hier der Große Preis von Portugal der Formel 1 ausgetragen. Die Motorrad-Weltmeisterschaft gastiert mit dem Grand Prix von Portugal bis heute auf diesem Kurs, ebenso wie die FIA-Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC).

Der Circuito do Estoril liegt zwar in einer hügeligen Umgebung, nennenswerte Steigungen und Gefälle gibt es aber nur an der Westseite gegenüber der Start-Ziel-Geraden. Aufgrund des milden Klimas wurde die Strecke zudem in den Jahren, in denen der Große Preis von Portugal im Formel-1-Rennkalender stand, in den Wintermonaten gerne als Teststrecke genutzt, ähnlich wie auch die Kurse in Le Castellet oder aktuell Barcelona.

Die Strecke wird wie die meisten anderen Rennstrecken auch im Uhrzeigersinn befahren. In der ursprünglichen Fassung folgten auf die lange Start-Ziel-Gerade zwei langgezogene und entsprechend schnell gefahrene Rechtskurven, unterbrochen durch eine kurze Gerade dazwischen. Nach einer weiteren kurzen Gerade führt eine Abfolge von zwei enger werdenden Spitzkehren ins Infield, auf die Curva VIP folgt dabei die eine leichte Biegung aufweisende Gegengerade, die am Ende in die Parabolica Interior mündet – eine von wenigen Kurven dieser Art, die linksherum führt. Eine weitere Gerade führt auf die Spitzkehre Orelha zu, hiernach folgt im ursprünglichen Verlauf der Streckenabschnitt Esses, in dem zwei Biegungen nach rechts schließlich in eine scharfe Linkskurve münden. Es folgt mit der zweiten Parabolika die Rückkehr zur Start-Ziel-Geraden. Diese Kurve ist heute nach Ayrton Senna benannt, der hier 1985 seinen ersten Grand-Prix-Sieg feierte.

Mittlerweile wurde der Autódromo do Estoril mehrfach umgebaut. Die erste Änderung erfolgte noch während der Formel-1-Weltmeisterschaft 1994. Nach einer Reihe schwerer Unfälle in der ersten Hälfte der Saison wurde im Bestreben, die Renngeschwindigkeit zu senken und potenziell gefährliche Stellen zu entschärfen, vor der Kurvenkombination Esses die sehr langsam gefahrene Schleife Gancho eingeschoben, mit der die Geschwindigkeit bei der Einfahrt in Esses heruntergesetzt wurde. Die Streckenlänge stieg dadurch von 4.349 m auf 4.360 m an, in dieser Konfiguration gastierte die Formel 1 noch bis 1996 hier.

Ein weiterer Umbau fand 1997 statt und betraf den Bereich nach der Start-Ziel-Geraden. Anstelle der langgezogenen Rechtskurven ist die neue Curva 1 bedeutend spitzer, enger und langsamer, während die folgende Curva 2 nunmehr aus einer flacheren, aber auch sehr plötzlichen und dadurch engeren Biegung besteht.

 

3.Race - Norisring / Night Race
05.04.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00h / 1.Lauf: 19.30h / 2.Lauf: 20.15h

1.Lauf – 30min. / 2.Lauf – 30min.   #   Livestream ab 18.40h / https://www.youtube.com/channel

Track Info:

Der Norisring ist eine Auto- und Motorradrennstrecke in Nürnberg. Der Norisring ist ein sogenannter Stadtkurs, was bedeutet, dass ein Rennen auf Straßen stattfindet, die sonst vom normalen Straßenverkehr genutzt werden. Der Name Norisring ist das Ergebnis eines Preisausschreibens im Jahr 1950. Die Noris ist ein allegorischer Name für Nürnberg aus dem 17. Jahrhundert.

Über die Jahrzehnte wurde der Kurs mehrmals verändert, die Streckenlänge lag anfangs bei 2 km, später bis zu 4 km. Seit 1972 ist die Rundstrecke 2,3 km lang. Bei der DTM werden derzeit (2018) 2× 55 Minuten Plus eine Runde gefahren. Seit Juli 2005 besteht zwischen der Steintribüne und dem Zeppelinfeld ein Fußgängertunnel. Die Zuschauer können nun auch während der Rennen problemlos auf die andere Seite der Strecke wechseln.

Um das Gelände aus öffentlichen Straßen zwischen Zeppelinfeld und Dutzendteich in eine Rennstrecke umzubauen, muss die 2,3 km lange Strecke mit 7 km Leitplanken, 6 km FIA-Fangzäune, 18 km Sicherungsseile, 2 km Betongleitwände, 70 Bürocontainer, 120 Toilettenkabinen, 870 km Stromkabel, 250 km Wasserleitungen und 10 km Absperrzäune ausgestattet werden, sowie 17,8 km Zaunelemente, um das ganze Gelände in einen geschlossenen Veranstaltungsort zu verwandeln. Dieses findet innerhalb von 3 Wochen statt, wovon 2 Wochen für den Aufbau vor dem Rennwochenende benötigt werden und 1 Woche für den Abbau nach dem Rennwochenende. Dafür werden 10.000 Arbeitsstunden, 600 Arbeiter, Planer und Funktionäre benötigt.

 

4.Race - Eastern Creek / Gardner
03.05.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00h / 1.Lauf: 19.30h / 2.Lauf: 20.15h

1.Lauf – 30min. / 2.Lauf – 30min.   #   Livestream ab 18.40h / https://www.youtube.com/channel

Track Info:

Der Sydney Motorsport Park, ehemals Eastern Creek Raceway, ist eine 3,93 km lange Rennstrecke mit elf Kurven in Eastern Creek, einem Vorort von Sydney, Australien, die vom Australian Racing Drivers Club betrieben wird. Die Strecke ist die einzige permanente australische Strecke, die von der FIA mit dem Grad 2 eingestuft ist.

Von 1991 bis 1996 übernahm der Kurs den Großen Preis von Australien für Motorräder von Phillip Island. Bis 2005 fanden die Saison-Abschlussrennen der V8-Supercar-Serie in Eastern Creek statt, seither gastiert der A1 Grand Prix hier.

 

5.Race - Blackwood GP / Night Race
31.05.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00h / 1.Lauf: 19.30h / 2.Lauf: 20.15h

1.Lauf – 30min. / 2.Lauf – 30min.   #   Livestream ab 18.40h / https://www.youtube.com/channel

Track Info:

fictionale Strecke

 

6.Race - Nürburgring GP 2001
28.06.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00h / 1.Lauf: 19.30h / 2.Lauf: 20.15h

1.Lauf – 30min. / 2.Lauf – 30min.   #   Livestream ab 18.40h / https://www.youtube.com/channel

Track Info:

Der Nürburgring ist eine nach der Nürburg benannte Rennstrecke auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde Adenau (Landkreis Ahrweiler, Rheinland-Pfalz) in der Eifel und wurde am 18. Juni 1927 eingeweiht. Die ursprünglich insgesamt bis etwa 28 Kilometer lange „Gebirgs-, Renn- und Prüfungsstrecke“ war in ihrer Urform bis 1982 in Betrieb. Der Nürburgring ist die längste permanente Rennstrecke der Welt.

1984 wurde im Bereich der Start-und-Ziel-Schleife und der Südschleife die zu dieser Zeit „modernste und sicherste Grand-Prix-Strecke der Welt“ eröffnet.[1] Die damals 4,5 Kilometer lange GP-Strecke wurde direkt an die 20,8 Kilometer lange Nordschleife angebunden. Beide Teilstrecken können zu einem 26 Kilometer langen Gesamtkurs zusammengefasst werden, der jedoch nur in abgeänderter Form für Rennen benutzt wird: Bei VLN-Rennen ohne die Müllenbachschleife (24,433 Kilometer), beim 24-Stunden-Rennen ohne die Mercedes-Arena (25,378 Kilometer). Weiterhin kann die Grand-Prix-Strecke in den Sprint-Circuit (kurze Variante) und den Müllenbach-Circuit (südlicher Teil der Strecke) unterteilt werden.

Im Zuge des Projekts Nürburgring 2009 wurde ab 2007 in rund zweijähriger Bauzeit ein großes Freizeitzentrum mit Achterbahn, Einkaufszentrum, das Eifeldorf „Grüne Hölle“ mit Discothek Eifel Stadl, Hotel und Feriendorf in unmittelbarer Nähe der Rennstrecke errichtet.

 

7.Race - Kyalami 2016
26.07.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00h / 1.Lauf: 19.30h / 2.Lauf: 20.15h

1.Lauf – 30min. / 2.Lauf – 30min.   #   Livestream ab 18.40h / https://www.youtube.com/channel

Track Info:

Der Kyalami Grand Prix Circuit ist eine Motorsport-Rennstrecke in der südafrikanischen Provinz Gauteng und liegt zwischen der Provinzhauptstadt Johannesburg und der Landeshauptstadt Pretoria. Das Wort Kyalami bedeutet in IsiZulu, einer von Südafrikas elf Amtssprachen, „Mein Heim“.

Von 1967 bis 1985 war der Kurs im Rahmen der Formel-1-Weltmeisterschaft regelmäßiger Austragungsort des Großen Preises von Südafrika, ehe er aufgrund von politischem Druck vorübergehend eingestellt wurde. In den späten 1980er Jahren wurde der Kurs grundlegend umgebaut, wobei vom ursprünglichen Hochgeschwindigkeitskurs nur die Passagen von den Kurven Jukskei Sweep bis The Esses in leicht veränderter Form beibehalten und der Rest neu gestaltet wurde. Nach dem Ende der Apartheid kehrte die Formel 1 dann in den Saisons 1992 und 1993 nach Südafrika zurück. Zwischen 1983 und 1992 wurde hier außerdem viermal der Große Preis von Südafrika für Motorräder im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft ausgetragen.

Heutzutage finden auf dem Kurs kaum noch Rennen statt, da er sich in einem Wohngebiet befindet und mit strengen Auflagen zur Lärmvermeidung belegt worden ist. Stattdessen wurde er teilweise zum Kyalami Office Park umgewandelt, in dem sich kleine und mittelständische Unternehmen angesiedelt haben.

Scroll Up
×

Hallo!

Klicke unten auf den Button, um auf WhatsApp zu chatten, oder sende uns eine E-Mail an admin@germansimracer.de

× Send WhatsApp