Welcome to GermanSimRacer Community
GSR Team
GermanSimRacer
admin@germansimracer.de

Racetermine Super GT500 Serie

GSR Racing Community seit 2018

RACEKALENDER SGT500 SERIE
1.Race - Brno
23.02.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00H / Race: 19.30h

Das Automotodrom Brno (auch Masaryk-Ring, tschechisch Masarykův okruh) ist eine Motorsport-Rennstrecke am westlichen Stadtrand von Brünn, Tschechien. Die Strecke wurde zwischen 1985 und 1987 im Waldgebiet Podkomorské lesy zwischen Ostrovačice und Žebětín neu errichtet. Seit 1994 ist die Automotodrom Brno AG der Betreiber der Strecke.

Die ursprüngliche Strecke des Masaryk-Ringes wurde 1930 erstmals befahren und bis 1986 genutzt. Sie bestand aus öffentlichen, für die Rennen abgesperrten Straßen und hatte anfangs eine Länge von über 29 Kilometern. Im Lauf der Jahre wurde sie aufgrund der immer strenger werdenden Sicherheitsbestimmungen auf am Ende knapp elf Kilometer verkürzt. Mitte der 1980er-Jahre entsprach dieser Kurs nicht mehr den Sicherheitsanforderungen der Zeit, und man entschloss sich, ab 1985 eine permanente Rennstrecke zu errichten.

Das heute genutzte neue Automotodrom, welches etwa zehn Kilometer von den Boxenanlagen des alten Rings entfernt ist, wurde im Juni 1987 eröffnet und befindet sich innerhalb des alten Straßenkurses. Sie ist seit 1987 Austragungsort des Großen Preises von Tschechien (bis 1991 Großer Preis der Tschechoslowakei). Außerdem veranstalten auch die Supersport- und Superbike-Weltmeisterschaft sowie die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf dem Automodrom jährlich ihre tschechischen Läufe.

60min. Race   /   Livestream ab 18.40h # https://www.youtube.com/channel

 

2.Race - Sebring
22.03.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00H / Race: 19.30h

Sebring International Raceway ist eine Rennstrecke in Sebring im US-Bundesstaat Florida. Der Kurs umfasst 6,02 Kilometer Strecke mit 17 Kurven, wovon 3,8 Kilometer aus Asphalt und 1,9 Kilometer aus Beton bestehen. Daneben gibt es noch weitere Kursvarianten wie den Short Course mit 3,2 Kilometer und den Club Course mit 2,7 Kilometer Länge. Diese Varianten werden aber in der Regel nur zum Testen verwendet.

Der Kurs wurde Ende der 1940er Jahre auf dem ehemaligen Flughafengelände des Hendricks Army Airfield nach dem Vorbild europäischer Motorradrennkurse angelegt. Das erste Rennen fand 1950 statt, allerdings auf einem 8,3 Kilometer langen Kurs, der zwei Startbahnen nutzte. 1983 wurde auf einem verkürzten 7,6 Kilometer langen Kurs gefahren. 1984 bis 1986 betrug die Länge aufgrund von Umbauarbeiten im Boxenbereich 7,82 Kilometer. Danach wurde die Nord-Süd-Startbahn ausgelassen und durch ein neues Asphaltstück mit dem so genannten Karussell ersetzt, so dass die Länge auf 6,6 Kilometer schrumpfte. Ab 1991 wurden die Kurven acht und neun sowie das Karussell wieder entfernt. Die Länge verringerte sich auf 5,9 Kilometer. Ende 1995 wurde die Fangio-Schikane verlegt. Dadurch verkürzte sich der Kurs auf 5,7 Kilometer. 1997 wurden Ein- und Ausfahrt der Ulmann-Geraden (vor der Zielkurve) neu angelegt, was den Kurs auf 6 Kilometer verlängerte. Ende 1998 erfolgte der bis dato letzte Umbau. Die Haarnadelkurve (Kurve 5) wurde in eine S-Kurve umgebaut. 2001 wurde der Belag von Kurve 1 bis Kurve 10 erneuert.

Am Ende der Formel-1-Saison 1959 fand hier der erste Große Preis der USA statt – allerdings sollte es auch das letzte Mal sein, dass hier die Formel 1 zu Gast war.

 

90min. Race   /   Livestream ab 18.40h # https://www.youtube.com/channel

 

3.Race - Dubai International
19.04.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00H / Race: 19.30h

Das Dubai Autodrome ist eine FIA zertifizierte, permanente Rennstrecke in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate).

Im Jahr 2002 wurde der Architekt Clive Bowen, aus dem britische Architektenbüro Apex Circuit Design mit der Planung des Dubai Autodrome beauftragt.[1] Im Oktober 2004 wurde die Rennstrecke eröffnet, und gehört zu den modernsten Rennstrecken weltweit. Das Dubai Autodrome war die erste Rennstrecke mit weit asphaltierten Auslaufzonen.[2]

Die Rennstrecke kann in vier verschiedene Rennstrecken Varianten umgebaut werden, außerdem gibt es zwei weitere nicht für den Motorsport ausgelegte Varianten. Der Rundenrekord der Strecke in der Grand-Prix Variante wurde von Kamui Kobayashi mit 1:41,220 aufgestellt.

60min. Race   /   Livestream ab 18.40h # https://www.youtube.com/channel

 

4.Race - Laguna Seca
17.05.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00H / Race: 19.30h

Der Laguna Seca Raceway (offiziell WeatherTech Raceway Laguna Seca) gehört zu den bedeutendsten Rennstrecken in den USA. Sie liegt im Bundesstaat Kalifornien im Monterey County, zwischen den Städten Monterey und Salinas.

Eine Runde hat eine Länge von 3.601 Metern, bei einer Höhendifferenz von 55 m[1]. Die Strecke besteht aus 11 Kurven und besonderes Merkmal der Strecke sind die Kurven 8 und 8A, die berühmte „Korkenzieherkurve“ (englisch „Corkscrew“), die uneinsehbar hinter einer Kuppe liegt und nach einer langen Geraden mit hoher Geschwindigkeit erreicht wird, so dass stark verzögert werden muss, um anschließend die steil nach unten abfallende, sich erst nach links und dann nach rechts schlängelnde Schikane nicht zu verpassen.

Neben verschiedenen US-amerikanischen Rennserien (z. B. die American Le Mans Series und AMA) war der Laguna Seca Raceway auch Veranstaltungsort des Großen Preises der USA im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft. Während 1964, 1965 und von 1988 bis 1994 alle Klassen fuhren, startete von 2005 bis 2013 nur die MotoGP. Zwischen 1995 und 2004 und seit 2013 gastiert hier jährlich die Superbike-Weltmeisterschaft.

60min. Race   /   Livestream ab 18.40h # https://www.youtube.com/channel

 

5.Race - Mid Ohio
14.06.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00H / Race: 19.30h

Der Mid-Ohio Sports Car Course ist eine Rennstrecke in Morrow County, Ohio (USA). Sie liegt in der Nähe des Dorfes Lexington.

Die Strecke wurde 1962 mit einer Länge von 2,4 Meilen eröffnet. 1990 erfolgte dann ein Umbau, bei dem die Sicherheitsvorkehrungen verbessert wurden und auch die Schikane vor dem “Keyhole” durch eine Gerade ersetzt wurde. Diese 2,25 Meilen lange Variante wird für alle Automobilveranstaltungen genutzt. Für Motorräder existiert eine verkürzte Streckenführung mit einer Kehre nach “Turn 1”.

Über Jahre hinweg war die ChampCar-Serie regelmäßiger Gast auf der Strecke, bis diese durch die Indy Racing League abgelöst wurde. Auch die American Le Mans Series, die Grand-Am und die US-amerikanische Superbike-Meisterschaft machen regelmäßig hier Station

90min. Race   /   Livestream ab 18.40h # https://www.youtube.com/channel

 

6.Race - Albert Park / Night Race
12.07.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00H / Race: 19.30h

Der Albert Park Circuit ist eine semi-permanente Motorsport-Rennstrecke im australischen Melbourne. Die Strecke wurde 1996 eröffnet und löste den Adelaide Street Circuit als Austragungsort des Großen Preises von Australien der Formel 1 ab. Die Länge der Strecke beträgt 5,303 km. Die Boxengasse ist 280,1 m lang. Als Rennstrecke werden Straßen benutzt, die im Melbourner Albert Park (Port Phillip City) den gleichnamigen, künstlichen See umkreisen und zum jeweiligen Grand-Prix-Wochenende für den öffentlichen Straßenverkehr gesperrt werden. Die für das Rennen wichtige Infrastruktur wird in den drei Monaten vor der Austragung jedes Mal wieder von neuem auf-, und in den sechs Wochen nach dem Rennen abgebaut, denn nur die Start-und-Zielgerade mit der Boxenanlage ist permanent.

60min. Race   /   Livestream ab 18.40h # https://www.youtube.com/channel

 

7.Race - Barber Motorsport Park
20.09.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00H / Race: 19.30h

Der Barber Motorsports Park ist eine Rennstrecke in Birmingham, Alabama, Vereinigte Staaten. Die Strecke befindet sich am östlichen Rand der Stadt nahe Leeds.

Die Rennstrecke wurde 2003 eröffnet und ist 3,7 km lang. Sie wurde von Alan Wilson geplant und besitzt einige Naturtribünen. Im Barber Motorsports Park sind die nordamerikanische Porsche Driving School, die Kevin Schwantz Motorcycle School und das Barber Vintage Motorsports Museum beheimatet. Auf der Strecke finden sowohl Auto-, als auch Motorradrennen statt.

Seit 2010 trägt die IndyCar Series ein Rennen im Barber Motorsports Park aus.

60min. Race   /   Livestream ab 18.40h # https://www.youtube.com/channel

 

8.Race - Nürburgring GT
18.10.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00H / Race: 19.30h

Der Nürburgring ist eine nach der Nürburg benannte Rennstrecke auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde Adenau (Landkreis Ahrweiler, Rheinland-Pfalz) in der Eifel und wurde am 18. Juni 1927 eingeweiht. Die ursprünglich insgesamt bis etwa 28 Kilometer lange „Gebirgs-, Renn- und Prüfungsstrecke“ war in ihrer Urform bis 1982 in Betrieb. Der Nürburgring ist die längste permanente Rennstrecke der Welt.

1984 wurde im Bereich der Start-und-Ziel-Schleife und der Südschleife die zu dieser Zeit „modernste und sicherste Grand-Prix-Strecke der Welt“ eröffnet.[1] Die damals 4,5 Kilometer lange GP-Strecke wurde direkt an die 20,8 Kilometer lange Nordschleife angebunden. Beide Teilstrecken können zu einem 26 Kilometer langen Gesamtkurs zusammengefasst werden, der jedoch nur in abgeänderter Form für Rennen benutzt wird: Bei VLN-Rennen ohne die Müllenbachschleife (24,433 Kilometer), beim 24-Stunden-Rennen ohne die Mercedes-Arena (25,378 Kilometer). Weiterhin kann die Grand-Prix-Strecke in den Sprint-Circuit (kurze Variante) und den Müllenbach-Circuit (südlicher Teil der Strecke) unterteilt werden.

Im Zuge des Projekts Nürburgring 2009 wurde ab 2007 in rund zweijähriger Bauzeit ein großes Freizeitzentrum mit Achterbahn, Einkaufszentrum, das Eifeldorf „Grüne Hölle“ mit Discothek Eifel Stadl, Hotel und Feriendorf in unmittelbarer Nähe der Rennstrecke errichtet.

90min. Race   /   Livestream ab 18.40h # https://www.youtube.com/channel

 

9.Race - Suzuka 2018 / Night Race
15.11.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00H / Race: 19.30h

Der Suzuka International Racing Course (jap. 鈴鹿サーキット, Suzuka Sākitto für Suzuka Circuit) ist eine Rennstrecke in der Nähe der Stadt Suzuka in Japan, unweit von Nagoya. Der Kurs wurde 1962 vom Automobilhersteller Honda nach einem Plan des niederländischen Rennstreckendesigners Hans Hugenholtz als Teststrecke errichtet, mitsamt einem Vergnügungspark namens Motopia Park für die Mitarbeiter und ihre Familien.

Die Strecke ist in ihrer heutigen Form 5,807 km lang und gilt als eine der fahrerisch anspruchsvollsten Rennstrecken der Welt, da sie viele Richtungswechsel und fast alle Kurventypen enthält: Langsame, mittelschnelle und schnelle Kurven wechseln sich in Suzuka ab. Besonders die „S-Curves“ hinter dem Fahrerlager und die schnelle Linkskurve „130R“ nach einer langen Geraden fordern den Fahrern eine Menge Können ab. Zudem ist sie eine der wenigen sich selbst kreuzenden Rennstrecken weltweit mit einer Überführung. Sie beschreibt annähernd die Form einer Acht.

60min. Race   /   Livestream ab 18.40h # https://www.youtube.com/channel

 

10.Race - Road America
13.12.2020 – Briefing: 18.30h / Warmup: 18.45h / Qualifying: 19.00H / Race: 19.30h

Road America ist eine permanente Rennstrecke in Elkhart Lake. Seit der Eröffnung im Jahre 1955 werden alljährlich Rennen unterschiedlichster Motorsportserien auf dem Straßenkurs ausgetragen, aktuell fahren unter anderem die IndyCar Series, NASCAR Xfinity Series, AMA Superbike Championship sowie die IMSA WeatherTech SportsCar Championship Rennen auf der Strecke aus.

Der Kurs besitzt eine Länge von etwas mehr als 4 Meilen oder umgerechnet circa 6,5 km und hat insgesamt 14 Kurven. Daneben existieren mehrere Höhenunterschiede, die während einer Runde überwunden werden müssen, sowie einer langen Start- und Zielgeraden, auf denen Geschwindigkeiten von bis zu 200 mph erzielt werden. Bekannt ist die Rennstrecke insbesondere für ihre Gegengerade mit dem sogenannten „Kink“, einem Knick, der bereits vielen Rennfahrer zum Verhängnis wurde und die deswegen aus dem Rennen ausscheiden mussten.

Auf der Anlage selbst bestehen Tribünen mit einer Kapazität von 10.000 Zuschauern, aufgrund der vielen Hügel entlang der Rennstrecke können aber mehr als 150.000 Zuschauer einem Rennen beiwohnen. Daneben existieren 13 Sondertribünen, die aber nicht ohne Weiteres frei zugänglich sind. Erlaubt hingegen ist das Camping auf dem Gelände.

Neben der Hauptrennstrecke existiert eine 0,8 Meilen beziehungsweise 1,29 km lange Kartbahn innerhalb des Karussells, der sogenannte „Briggs & Stratton Motorplex“. Er wurde an der Stelle eines ehemaligen Off-Road-Kurses errichtet, auf dem die SODA-Serie in den 1990er Jahren Rennen veranstaltete.

60mni. Race   /   Livestream ab 18.40h # https://www.youtube.com/channel

Scroll Up
×

Hallo!

Klicke unten auf den Button, um auf WhatsApp zu chatten, oder sende uns eine E-Mail an admin@germansimracer.de

× Send WhatsApp